Mehrfache sachgrundlose Befristungen und das Verfassungsrecht – der Klausurfall

Verfassungsrecht und Arbeitsrecht – eine durchaus seltene Mischung, die aber für umso spektakulärere Entscheidungen mit erheblichen Auswirkungen für Praxis und Wissenschaft sorgt. Eine solche Entscheidung war der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 13. Juni 2018 (1 BvL 7/14, 1 BvR 1375/14).

Anreise vor der Examensprüfung: Keine Erstattung der Kosten

Ein Rechtsreferendar aus NRW reiste einen Tag vor seiner mündlichen Prüfung nach Düsseldorf und verlangte die Erstattung der ihm entstandenen Übernachtungskosten. Dies lehnte jedoch die Verwaltung ab. Seine hiergegen gerichtete Klage vor dem VG Minden blieb erfolglos. Das Gericht begründete die Abweisung

Die Reichsbürgerbewegung – Eine juristische Auseinandersetzung

Es ist eigentlich nur schwer vorstellbar: mitten im aufgeklärten, modernen Deutschland leben Menschen, welche die Existenz der Bundesrepublik Deutschland verneinen und stattdessen der Meinung sind, dass Deutsche Reich bestehe in den Grenzen von 1937 fort. Wer allerdings die sogenannte Reichsbürgerbewegung

Über Schein und Sein des kollektiven Rechtschutzes in Deutschland

Die EU empfiehlt schon seit Jahren die Einführung kollektiver Rechtsbehelfe, doch nur wenige EU-Länder haben sich bis jetzt dazu durchringen können. Auch in Deutschland war die gemeinsame Möglichkeit für Verbraucher rechtlich gegen Unternehmen vorzugehen eher überschaubar und unattraktiv. Mit dem

Der beschwerliche Weg zu einem neuen Urheberrecht

Die Hoffnungen bei manchem Verfechter eines modernen Urheberrechtes mag vor dem jüngsten Urteil des EuGH (Rechtssache C‑161/17) zum Urheberrecht groß gewesen sein. Seit Jahren wird eine Reform des Urheberrechts diskutiert und dennoch ist bisher vergleichsweise wenig geschehen. Doch die Enttäuschung